Kapitalanlagenrecht

Haben Sie eine Geldanlage getätigt, die nun nicht mehr das hält, was der freundliche Berater beim Abschluss versprochen hat? Besitzen Sie Anteile an mittlerweile geschlossenen Aktien- oder Immobilienfonds, die nun hervorragend zum Tapezieren Ihrer Wände taugen? Hat man Ihnen versprochen, dass eine zu vermietende Eigentumswohnung an der polnischen Grenze die perfekte Anlage darstellt, wenn Sie sie zu 100 % mit Fremdkapital finanzieren und die Raten von der Steuerersparnis bezahlen und stehen Sie jetzt vor den Scherben Ihrer Altersvorsorge? Hat man Sie beim Kauf einer Geldanlage nicht ausreichend über die Folgen aufgeklärt? In diesen und in vielen anderen Fällen bin ich Ihr Ansprechpartner als Rechtsanwalt mit dem Tätigkeitsschwerpunkt Kapitalanlagerecht.

 

Eine ausreichende Altersvorsorge ist heute für viele Menschen nur mit Hilfe von privaten Kapitalanlagen zu erreichen. Das Angebot in diesem Bereich ist vielfältig. Sichere Anlagen wie etwa Festgeld oder Bundesschatzbriefe werfen wenig Zinsen ab. Also ist es sinnvoll, sich auf dem Anlagemarkt umzuschauen.

 

Die Möglichkeiten sind vielfältig: Die Palette reicht von Aktien- und Immobilienfonds über Sparpläne, Riester-Produkte und Leibrenten bis hin zu riskanten Geschäften mit Optionsscheinen, Hedge Fonds oder dem Forex Trading (Spekulieren mit Währungen). Auch Schiffsfonds, Investments in Holzplantagen in Brasilien und Anteile an Solar- und Windparks sind im Angebot. Dazu kommen komplizierte Bauherrenmodelle und andere Immobilienfinanzierungen, denen gemeinsam ist, dass man – angeblich – von enormen Steuervorteilen profitiert und keinerlei Eigenkapital benötigt. Oft hält die Realität jedoch nicht, was die Werbung verspricht.

 

In vielen Fällen werden Investmentkunden trotz gesetzlicher Vorgaben noch unzureichend beraten und nicht über Anlagerisiken aufgeklärt. Bereits eine kleine Änderung des Steuerrechts oder des Aktienmarktes kann viele Anlagen unrentabel machen. Der Erfolg vieler Immobilieninvestitionen hängt davon ab, ob tatsächlich ein Mieter gefunden wird, der eine bestimmte Mindestmiete zahlt – ob diese am Ort der Wohnung auch üblich ist, kann der Käufer nur selten beurteilen.

 

Immer mehr Kunden gehen heute den Weg zum Anwalt oder vor Gericht – oft mit Erfolg. Denn auch Investmentberater haben erhebliche Pflichten etwa hinsichtlich der Aufklärung über Risiken und der Dokumentation des Verkaufsgesprächs zu beachten. Täuschungen des Kunden können zu Schadensersatzansprüchen führen. Tritt im Bereich der Kapitalanlage ein Rechtsproblem auf, benötigen Sie einen versierten Anwalt, der diesen komplexen Bereich zu seinem Spezialgebiet gemacht hat und der die aktuelle Gesetzeslage und Rechtsprechung genau kennt.

 

Sprechen Sie mit mir – unabhängig davon, um welche Art der Kapitalanlage es geht. Als Rechtsanwalt mit dem Tätigkeitsschwerpunkt Kapitalanlagerecht bin ich Ihr kompetenter Ansprechpartner für dieses Rechtsgebiet. Im Rahmen eines ersten Beratungstermins besprechen wir gemeinsam Ihr Problem. Ich werde Ihnen erläutern, was für Rechte Sie haben, was für Rechte die Gegenseite geltend machen kann und wie Ihr Problem zu lösen ist. Vor Gericht oder bei einer außergerichtlichen Einigung stehe ich Ihnen gern zur Seite.